Orchesterleiter (Lebensläufe):
 Dinah Backhaus


geb. in Berlin, Violinunterricht bei Sibylle Funcke, studierte Schulmusik, Germanistik und Hauptfach Violine ( u.a. bei A. Gerhardt und B. Hartog) an der UdK Berlin und nahm an Meisterkursen bei André Gertler und Sandor Vegh und Barockgeigen-Kursen bei Reinhard Goebel ("Musica antiqua") und Lucy von Dael teil.

Mitwirkung in verschiedenen Ensembles: Quartett mit Berliner Philharmonikern, "Basel Sinfonietta", "Deutsches Kammer-Orchester", "Ensemble Sanssouci" und "Berliner Barock-Orchester".

Dirigierausbildung im Studium, Privatunterricht und Dirigierkurse.

Seit 1985 Altistin im Ernst-Senff-Chor, der mit den bedeutendsten Dirigenten und Orchestern zusammenarbeitet. Projekte mit Claudio Abbado, Carlo Maria Giulini, Bernard Haitink, Nikolaus Harnoncourt, Zubin Mehta, Ingo Metzmacher, Seiji Ozawa, Simon Rattle und Lothar Zagrosek.

Mitwirkung bei Uraufführungen von Neuer Musik im Ars Nova Ensemble. Seit 1998 Jurorin bei "Jugend musiziert", von 1999 bis 2009 Dozentin für Musik am Charlotte- Wolff- Kolleg (Erwachsenenbildung ).

Neben einer vielseitigen Konzerttätigkeit als Geigerin und Altistin dirigiert sie an der Musikschule Charlottenburg- Wilmersdorf mit Matthias Wildenhof das von ihr gegründete E.T.A. Hoffmann-Kammerorchester.

Dieses von Dinah Backhaus und Matthias Wildenhof geleitete Ensemble gewann 2008 beim Deutschen Orchesterwettbewerb auf Landesebene den 1. Preis (hervorragend) und erhielt auf Bundesebene die Auszeichung: "sehr gut". Von der Jury wurden bei der Dirigentenleistung besonders die Ausdruckstiefe und sensible Klanggebung gelobt.

Darauf folgten in den Jahren 2009 und 2015 Konzerte in der Berliner Philharmonie, - sowohl im Großen Saal als auch im Kammermusiksaal -, im Konzerthaus Berlin, im Berliner Kammergericht, in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche Berlin und im Rathaus Berlin-Charlottenburg.

Konzertreisen führten nach Italien, Frankreich, Tschechien, an die Ostsee und in die Pfalz.
 Matthias Wildenhof


geb. in Berlin, Cellountericht bei Helmar Bemmer, studierte Schulmusik (Violoncello bei Markus Nyikos) und Tonsatz an der HdK Berlin, Musikwissenschaft bei Carl Dahlhaus und Geografie an der FU Berlin.

Vielfältige Tätigkeit als Cellist (RIAS-Jugendorchester, Bregenzer Festspielorchester, Festival Montepulciano u. a.).

Beschäftigung mit historischer Aufführungspraxis und Barockcello (bei Jaap ter Linden und Wouter Möller); Konzerte in diversen Alte-Musik-Ensembles. Dirigierausbildung im Studium, Teilnahme an Dirigierkursen wie der Berliner Dirigenten-Werkstatt.

Dozent für studienvorbereitende Kurse in Tonsatz, Gehörbildung und Kontrapunkt. Seit 1997 Unterrichtstätigkeit in den Fächern Musik und Erdkunde am Werner-von-Siemens-Gymnasium in Berlin-Zehlendorf.

Vielseitige Konzert- und Unterrichtstätigkeit. Als Dozent an der Musikschule Charlottenburg-Wilmersdorf leitet er mit Dinah Backhaus das E.T.A. Hoffmann-Kammerorchester.

Dieses von Dinah Backhaus und Matthias Wildenhof geleitete Ensemble gewann 2008 beim Deutschen Orchesterwettbewerb auf Landesebene den 1. Preis und erhielt auf Bundesebene die Auszeichung: "sehr gut". Von der Jury wurden bei der Dirigentenleistung besonders die Ausdruckstiefe und sensible Klanggebung gelobt.

Darauf folgten in den Jahren 2009 und 2015 Konzerte in der Berliner Philharmonie, - sowohl im Großen Saal als auch im Kammermusiksaal -, im Konzerthaus Berlin, im Berliner Kammergericht, in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche Berlin und im Rathaus Berlin-Charlottenburg.

Konzertreisen führten nach Italien, Frankreich, Tschechien, an die Ostsee und in die Pfalz.
  Besucherstatistik:
free counters
seit dem 17. März 2009
seit dem 5. Juni 2009
Für mehr Information auf klicken.
nach oben